INDI­VI­DU­EL­LE GESUND­HEITS­LEIS­TUN­GEN

Ja, lie­be wer­den­den Müt­ter und Pati­en­tin­nen, gera­de in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit hat der medi­zi­ni­sche Fort­schritt vie­le Din­ge ermög­licht, die sich nun direkt und posi­tiv auf die Lebens­qua­li­tät der behan­del­ten Frau­en aus­ge­wirkt haben.

Dar­über hin­aus arbei­tet die Wis­sen­schaft wei­ter­hin an der Ver­bes­se­rung der medi­zi­ni­schen Stan­dards, wie bspw. bei der Krebs­früh­erken­nung oder auch bei der vor­ge­burt­li­chen Dia­gnos­tik. Durch kon­ti­nu­ier­li­che Fort- und Wei­ter­bil­dun­gen des Pra­xis­teams sol­len die­se Ver­bes­se­rung auch zukünf­ti­ge Müt­ter und Pati­en­tin­nen direkt errei­chen. Somit gewähr­leis­ten wir ein qua­li­ta­tiv hohes Behand­lungs­ni­veau.

Nicht immer wer­den neue und ver­tie­fen­de Behand­lungs­leis­tun­gen sofort durch die gesetz­li­che oder pri­va­te Grund­ver­sor­gung abge­deckt — trotz sehr guter medi­zi­ni­scher Basis­the­ra­pi­en. Die­se decken wei­test­ge­hend eine voll­um­fäng­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung ab.

Dar­über hin­aus ermög­li­chen wir die Teil­ha­be an sog. IGeL-Leis­tun­gen. Also ein erwei­ter­tes Spek­trum an Behand­lungs­leis­tun­gen, die durch Zuzah­lung ermög­licht wer­den. Wir emp­feh­len Ihnen, bei Fra­gen dazu, uns direkt anzu­spre­chen. Gern geben wir Ihnen Aus­kunft dar­über, wel­che Mög­lich­kei­ten sich in Ihrem kon­kre­ten Fall bie­ten.

Fast jedem Ver­si­cher­ten sind sie in der Arzt­pra­xis schon ange­bo­ten wer­den — die indi­vi­du­el­len Gesund­heits­leis­tun­gen (IGeL). Sie kön­nen nicht per Chip­kar­te abge­rech­net wer­den. Die Pati­en­tin muss sie selbst zah­len. Daher wer­den sie häu­fig auch als “Selbst­zah­ler­leis­tun­gen“ bezeich­net. Die­se medi­zi­ni­sche Maß­nah­men die­nen zur Vor­sor­ge, Früh­erken­nung und The­ra­pie von Krank­hei­ten. Bekann­tes Bei­spiel in der Gynä­ko­lo­gie ist der Ultra­schall der Eier­stö­cke zur Krebs­früh­erken­nung.

 

Zu guter Letzt:

Den­ken Sie bit­te dar­an, dass eine opti­ma­le Behand­lung ein gegen­sei­ti­ges Ver­trau­en vor­aus­setzt. Mit­un­ter kann das Inter­net Ihnen inter­es­san­te Hil­fe­stel­lun­gen bei Fra­gen zu Mut­ter­schaft und Krank­heit bie­ten. Bit­te ver­ken­nen Sie jedoch nicht, dass ein Besuch bei Ihrer Frau­en­ärz­tin auch der Früh­erken­nung in jedem Alter dient und im Zwei­fels­fall die Hei­lungs­chan­cen somit ein Viel­fa­ches stei­gen. Wir emp­feh­len min­des­tens ein­mal im Jahr einen Besuch in der Pra­xis.